Dr. Raetzke



Dr. Christian Raetzke studierte Jura in Frankfurt und Passau und legte beide Staatsexamina in Bayern ab. Er verbrachte auch ein Studienjahr in Tours, Frankreich, wo er die licence en droit public erwarb. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Öffentliches Recht von Prof. Dr. Matthias Schmidt-Preuß an der Universität Erlangen promovierte er mit dem Thema „Die Veränderungsgenehmigung für Kernkraftwerke nach § 7 Atomgesetz“.

Im Jahre 1999 wechselte Dr. Raetzke zur Rechtsabteilung der Preussenelektra Kernkraft (der heutigen E.ON Kernkraft) in Hannover. Er befasste sich dort mit allen Rechtsfragen rund um die Kernkraftwerke des Unternehmens.

Im November 2007 übernahm Dr. Raetzke bei der E.ON Kernkraft innerhalb des neugegründeten Kompetenzcenters Neubau den Bereich “Regulierung International”. Zu seinen Aufgaben gehörte es fortan, atomrechtliche Fragen um die E.ON-Neubauprojekte im Ausland zu begleiten und Genehmigungsverfahren zu koordinieren. Er begann seine Tätigkeit in europäischen und internationalen Gremien und Arbeitsgruppen, die er bis heute fortführt. In der CORDEL (Cooperation in Reactor Design Evaluation and Licensing) Arbeitsgruppe der World Nuclear Association (WNA) leitete er die Redaktionsarbeiten zu dem grundlegenden Dokument der Arbeitsgruppe, „International Standardization of Nuclear Reactor Designs“ (2010). Bis 2012 war er Co-Chairman der Arbeitsgruppe "Nuclear Legal Roadmap" des European Nuclear Energy Forum (ENEF).

Im Juli 2011 machte sich Dr. Raetzke mit CONLAR selbständig und arbeitet seither für verschiedene Auftraggeber: Betreiber, Zulieferer, Serviceunternehmen, internationale Institutionen.

Dr. Raetzke ist seit vielen Jahren Mitglied der International Nuclear Law Association (INLA). Im April 2012 wurde er zum Vorsitzenden des Vorstands der deutschen INLA-Landesgruppe gewählt. In dieser Eigenschaft organisierte und leitete er die internationale Tagung der Landesgruppe im Juni 2013 in Leipzig und gab den Tagungband heraus (erschienen 2014 im Nomos Verlag).

Auch als Dozent genießt Dr. Raetzke einen ausgezeichneten Ruf. Er gehört zum Dozententeam der von der OECD-NEA veranstalteten International School of Nuclear Law in Montpellier (wo er auch Mitglied im Beirat ist) und der International Nuclear Law Essentials in Paris. Von 2011 bis 2014 gehörte er der Fakultät der Universität Dundee an.

Für eine Liste von Veröffentlichungen von Dr. Raetzke klicken Sie bitte hier